Projekte

Die Schülerfirma SFA in Tarmstedt

In der Schülerfirma SFA haben wir im 9. Jahrgang 5 Abteilungen: 

  • Holz-, Metall-und  TextilWerkstatt gehören zum Profil Technik,
  • Verwaltung zum Profil Wirtschaft und
  • Gesundheit + Soziales im gleichnamigen Profil.

Wir produzieren im Profil Technik für den Markt in der Schule. Zum Elternsprechtag, Stöbernachmittag und anderen Gelegenheiten verkaufen wir unsere Produkte: 

  • Babyschuhe, Ringe, Schlampertaschen, Körnerkissen
  • Holzelche, Ampelmännchen und Metallbuchstaben als Schlüsselanhänger
  • Muffins , Marmelade und Konfekt aus der Küche.

Wir nehmen auch Aufträge aus der Schule und der Samtgemeinde Tarmstedt entgegen. So haben wir gerade einen Fahrtisch für die RoboterAG gebaut. Er entspricht den offiziellen Vorgaben für die Meisterschaft. Wir bauten auch Vorbereitungswagen für die NW-Lehrer, Bücherregale, Stehpulte, Theaterrequisiten, Vogelhäuserbausätze für die Jägerschaft und viele weitere Aufträge.

Im 10. Jahrgang haben wir auch 5 Abteilungen:

  • Fahrrad+Metall-, Elektronik- und Textil+Design-Werkstatt im Profil Technik
  • Schülerzeitung im Profil Wirtschaft und
  • Gesundheit + Soziales im gleichnamigen Profil.

Die im 9. Jahrgang erlernten Qualifikationen werden hier weiter ausgebaut. Wenn nötig schreiben die Schüler und Schülerinnen (SuS) wieder eine Bewerbung für die Abteilung. Inhaltlich stehen komplexere Arbeiten an. Wenn sie in der Holzwerkstatt im 9. Jahrgang „nur“ auf die CNC-Maschine eingerichtet und aufgepasst haben, so programmieren sie jetzt die zu produzierende Teile. Die SuS arbeiten sich in ein CAD-Programm ein und fräsen Platinen, die von anderen SuS bestückt und getestet werden. Wir wollen Blinkherzchen produzieren und später die Produktion von Lärmampeln aufbauen. 

Mit der SFA wollen wir ganz bewusst die Schlüsselqualifikationen stärken. Die SuS sollen für ein erfolgreiches Handeln im Arbeitsprozess befähigt werden. Sie lernen Verantwortung für sich zu übernehmen. Nicht Mutti sondern sie selbst melden sich am Morgen krank; nur mit ihren Ideen kann die SFA wachsen und wenn sie Pfuschen, muss das Werkstück ausgebessert oder neu angefertigt werden. Sie müssen sich im Team beweisen und die dafür erforderliche Kooperationsfähigkeit und Kommunikationsvermögen erlernen bzw. beweisen. Dazu gehört auch die Fähigkeit zur Selbstkritik und Solidarität. Auch werden die zu den überwiegend auf individuelles Handeln ausgerichteten Schlüsselqualifikationen gestärkt, z.B.: Verantwortungsbewusstsein, Korrektheit und Exaktheit beim Handeln sowie Eigeninitiative, Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft, Zuverlässigkeit und Lernbereitschaft. Die Entwicklung der Schlüsselkompetenzen dient den SuS und bereitet sie auf das Leben jenseits der Schule vor.

Im übrigen Unterricht sind die SuS meist nur Konsumenten, hier in der SFA werden sie aktiv zu Produzenten und bestimmen somit auch über das Wohl der SFA. Wir wollen Gewinn erzielen und am Schuljahresende ein Fest für die SFA organisieren. Alle Überschüsse fließen in das Fest.