Spanienfahrt

Austausch: Deutschland-Fuerteventura (Dezember 2017)

Im Dezember 2017 besuchten uns die spanischen Austauschschüler/innen hier in Deutschland. Wir backten Weihnachtskekse in der Schule. Wir gingen in die Schule, besichtigten Bremen, wo wir ins Planetarium gingen und anschließend Schlittschuh laufen. Außerdem waren wir in Hamburg, wo wir im Weihnachtsmarkt waren und zum Jump House gingen. Es war sehr amüsant. 

Anfang März 2018 besuchten wir sie dann eine Woche in ihrer Heimat Fuerteventura. Das Wiedersehen mit unseren Austauschülern/innen fand am Strand in einem Club statt. Wir aßen zusammen und gingen dann nach Hause, wo wir die Gastfamilien kennen lernten. Am zweiten Tag trafen wir uns im Hafen und fuhren mit dem Boot nach Lanzarote. Hier fuhren wir mit dem Bus über Lanzarote und besuchten verschiedene Monumente, zum Beispiel einen Vulkan und eine Klippe. Wir haben auch eine Tour durch die Vulkane gemacht und sind Kamele geritten.Am dritten Tag trafen wir uns in der Schule und machten eine Bustour durch Fuerteventura und besuchten drei Museen, zum Beispiel das Käsemuseum, das Salzmuseum und ein Museum eines sehr alten Hauses. Wir besuchten auch eine Ziegenfarm und verschiedene Aussichtspunkte. Am vierten Tag waren wir zwei Stunden im Unterricht und dann haben wir eine Fahrradtour gemacht. Dann aßen wir in der Schule und am Nachmittag hatten wir Freizeit. Viele haben sich am Strand getroffen und sind schwimmen gegangen.Am fünften Tag bemalten wir den ganzen Morgen Ostereier und dann aßen wir wieder in der Schule. Am Nachmittag machten wir einen Surf Kurs, danach lernten wir Selbstverteidigung, dann drei verschiedene kanarische Sportarten und wir tanzten. Am sechsten Tag trafen wir uns im Hafen und fuhren mit einem Schiff zu einer kleinen Insel, die Lobos heißt. Hier gingen wir zuerst schwimmen, dann sind wir zum Leuchtturm gegangen und danach zum Strand, wo wir ein paar Spiele gespielt haben und schwimmen konnten. Am siebten Tag hatten wir Freizeit mit der Familie. Viele gingen zum Strand und schwammen dort. Am letzten Tag mussten wir Abschied nehmen, was niemandem leicht gefallen ist. Jeden Tag gingen wir in der Stadt herum und aßen im Burger King zu Abend. Für alle war es ein unvergessliches Erlebnis, das niemand so schnell vergessen wird. Außerdem hoffen viele auf ein Wiedersehen.

Intercambio: Alemania-Fuerteventura (Diciembre de 2017)

En diciembre de 2017 nos visitaron los estudiantes de intercambio españoles en Alemania. Allí hicimos galletas de navidad en el colegio, fuimos a clase, visitamos Bremen, donde estuvimos en el Planetario y patinando sobre hielo. Además estuvimos en Hamburgo, donde fuimos al mercado de navidad y al Jump House. Fue muy divertido.

A principios de marzo de 2018 estuvimos una semana en Fuerteventura. El primer día nos encontramos con todos en la playa. Comimos juntos y después fuimos a la casa de la familia de acogida. El segundo día nos encontramos en el puerto y fuimos en barco hasta Lanzarote. Aquí fuimos en autobús a Lanzarote y visitamos diferentes monumentos, por ejemplo un volcán y un acantilado. También hicimos un recorrido por los volcanes y montamos a camello. El tercer día nos encontramos en el instituto y fuimos a dar un recorrido por Fuerteventura y visitamos tres museos, por ejemplo el museo del queso, el museo de la sal y un museo de una casa muy antigua. Además visitamos una granja de cabras y conocimos diferentes miradores. El cuarto día dimos dos horas de clase y entonces hicimos un recorrido en bici. Comimos en el instituto y después por la tarde tuvimos tiempo libre. Muchas personas fueron a la playa. El quinto día pintamos muchos huevos de pascua y después comimos otra vez en el instituto. Por la tarde hicimos un curso de surf, entonces aprendimos defensa propia, tres deportes canario y bailamos. El sexto día nos encontramos en el puerto y fuimos con un transporte hasta Lobos. Aquí dar un paseo, nadamos en el mar y fuimos a visitar el faro. Después volvimos a la playa a jugar diferentes juegos. El séptimo día tuvimos el día libre con la familia. Muchos chicos fueron a la playa. El último día tuvimos la despedida. Todos los días por la noche dábamos una vuelta por la ciudad y cenábamos en el Burger King. Para todos, fue una experiencia inolvidable que nadie olvidará tan rápido. 

 

                                           Nuestro viaje a Málaga

 

 

                                                                                                                           

Mit 31 Schülern nach Málaga, am Sonntag den 23.03 ging es los.

Wir trafen uns am Bremer Flughafen und freuten uns auf zehn schöne Tage.

Nach etwa 3 Stunden Flug waren wir angekommen und wurden unseren Gastfamilien vorgestellt. Nachdem die Aufregung verschwunden war, hatten wir Freizeit und nutzten diese, um einen ersten Eindruck zu bekommen.

Am nächsten Morgen hatten wir Sprachschule, welche wir von Montag bis Freitag besuchten. Hier haben wir viele Grammatikeinheiten wiederholt. Der Unterricht fand von 10:00 - 13:15 Uhr statt, zwischendrin hatten wir 15 Minuten Pause.

Nach der Sprachschule hatten wir verschiedene Programmpunkte: Besichtigung von Málaga, Besuch des Picasso Museums, Marktbesuch. Außerdem sind wir einen Berg hochgelaufen. An den Abenden hatten wir Freizeit, diese nutzten wir, um essen zu gehen. Danach waren wir shoppen oder am Strand.

Außerdem lernten wir typisch spanische Dinge kennen. In der Gastfamilie bekamen wir einen Eindruck in den spanischen Alltag, aber teilweise auch in die spanische Küche. Außerdem haben wir mit der Sprachschule zwei Gerichte kennengelernt:

Paella, eine Reispfanne mit Fisch und Chocolate con Churros, ein Spritzgebäck mit Schokoladensoße. Beides hat sehr lecker geschmeckt.

Am Mittwochabend haben wir ein Flamencokonzert besucht, diese Musikrichtung ist sehr bekannt für Spanien.

Samstag, den 29.03. haben wir Córdoba besucht. Leider war der Tag sehr regnerisch, weshalb das Programm sich auf einen Museumsbesuch und den Moscheebesuch „La Mezquita“ beschränkte. Nach einer schnellen Abfahrt waren wir am Abend wieder in Málaga.

Am nächsten Tag haben wir die Alhambra in Granada besucht.

Die Alhambra ist sehr groß, deshalb haben wir den ganzen Tag gebraucht, um sie zu besichtigen. Nach der Besichtigung hatten wir kurz Freizeit in Granada und viele nutzen diese Zeit zum Einkaufen.

Am Dienstag war es an der Zeit sich von den Gastfamilien, Málaga und dem schönen Wetter zu verabschieden. Mit vielen Fotos und schönen Erinnerungen ging es zurück nach Hause. 

Wir waren traurig, dass die schöne Zeit vorbei war, andererseits haben wir viele tolle Sachen erlebt und auch die Sprache fällt uns nun leichter.

 

Marisa Drinkmann