Sprachendorf

Unser „Sprachendorf“

Seit 2014 verwandelt sich die KGS Tarmstedt im Herbst jedes Schuljahres für zwei Tage in ein „Sprachendorf“, in dem alle drei an unserer Schule unterrichteten Fremdsprachen in möglichst authentischen Situationen gesprochen werden. Unser Forum wird zu diesem Anlass mit diversen Ständen bestückt und liebevoll dekoriert, um die Atmosphäre eines echten Dorfes aufkommen zu lassen. Alle in den Fremdsprachen unterrichtenden Lehrkräfte schlüpfen an diesen Tagen – meist kostümiert – in die Rollen von Ärzten, Polizistinnen oder Lebensmittelverkäufern, wobei sie von besonders leistungsstarken Oberstufenschüler*innen unterstützt werden.

In Jahrgang 8 statten unsere Schüler*innen aller Schulzweige dem Sprachendorf ihren ersten Besuch im Fach Englisch ab. Dies ist eine ideale Gelegenheit für sie, einmal unmittelbar zu erleben, wie viele Herausforderungen sie bereits in dieser Sprache meistern können, die sie ja immerhin schon seit der Grundschule erlernen. Amazing! Je nach Schulzweig sind dabei unterschiedlich viele Stationen zu besuchen, an denen es im Gespräch jeweils vorgegebene Ziele zu erreichen gilt – etwa ein Kilo rote Äpfel zu kaufen, aber keine grünen. Um diese komplexen kommunikativen Handlungen angemessen zu würdigen, ersetzt die Leistung im Sprachendorf eine der vier Klassenarbeiten in Jahrgang 8 und fließt damit zu einem Viertel in die „schriftliche“ Note mit ein.

Alle Schüler*innen, die eine zweite Fremdsprache belegen, besuchen das Sprachendorf in Jahrgang 9 erneut – diesmal allerdings auf Spanisch bzw. Französisch. Auch wenn die jeweiligen Stationen von Jahr zu Jahr variieren, so bleiben der grundsätzliche Ablauf sowie die Bewertungsprinzipien dennoch stets die Gleichen.