Türkei

Türkeiprojekt

Als uns in Tarmstedt 2014 eine Email von der Türk Egitim Vakfi Anadolu Lisesi (http://teval.meb.k12.tr/) in Denizli, Türkei, erreichte, reagierten wir schnell. Die Anfrage hinsichtlich eines möglichen Interesses an einem Austausch beantworteten wir positiv und sogleich begannen wir mit den Planungen und Vorbereitungen. 

Im Juni 2015 war es dann soweit und wir erhielten Besuch von 15 Schülerinnen und Schülern aus der Türkei. Im Oktober flogen wir zum Gegenbesuch nach Denizli. Im Mittelpunkt der Begegnungen stand die Erkundung des Nahgebietes in den jeweiligen Orten. So durften in Tarmstedt der Besuch auf einem Bauernhof und eine Tagesfahrt nach Cuxhaven ins Watt nicht fehlen. In Denizli bildeten die Besuche der Kalkformation Pamukkale sowie einer Teppichknüpferei die Höhepunkte. Natürlich wurde zudem Zeit in den jeweiligen Schulen verbracht, um den Schulalltag der Austauschpartner kennenzulernen. Die Besuche dauerten jeweils sieben Tage und blieben allen Beteiligten in sehr positiver Erinnerung. Es bot sich die Möglichkeit, Land und Leute intensiv kennenzulernen und eine Basis für die weitere Zusammenarbeit zu schaffen.

Im April 2018 kam es endlich zu einem Wiedersehen und wir führten für sieben Tage ein Begegnungsprojekt in Berlin durch. 30 teilnehmende Schülerinnen und Schüler aus beiden Ländern setzten sich in verschiedenen Workshops mit dem Thema „Heimat“ auseinander. Sie lernten unterschiedliche Sichtweisen anhand eigener und fremder Erfahrungen kennen und hielten ihre Ergebnisse in einer Foto-Galerie fest. Zusätzliche Einblicke in andere Perspektiven erhielten die Jugendlichen z.B. im Rahmen einer Stadtführung aus der Sicht eines Geflüchteten durch seine neue Heimat Berlin oder während der Teilnahme an einem Workshop von YFU zum Thema „Interkulturelle Kommunikation“. Höhepunkte stellten die „Themenabende“ dar, an denen traditionell gekocht, getanzt, gesungen und gefeiert wurde. Es entstanden tiefe Freundschaften zwischen den Schülerinnen und Schülern und der Abschied fiel schwer. 

Im April 2019 fliegen 14 Schülerinnen und Schüler der E-Phase nach Izmir, um dort ein Begegnungsprojekt zum Thema „Zukunftsträume Jugendlicher – ein Vergleich“ gemeinsam mit 14 Schülerinnen und Schülern unserer Partnerschule durchzuführen. Die Vorfreude ist groß!

Für die Begegnungsprojekte haben wir uns erfolgreich um finanzielle Unterstützung bei der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke (www.jugendbruecke.de) beworben. Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke ist eine Initiative der Stiftung Mercator.